Neuigkeiten

Was ist Energiemedizin?

Energiemedizin umfasst alle Verfahren und Methoden bei denen zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken Energie in Form von Wellen oder Feldern zum Einsatz kommt.

Hierbei kann es sich sowohl um Informationsfelder, als auch um Felder handeln, die durch phonetische, elektrische, magnetische, elektromagnetische oder skalare Wellen erzeugt werden.

Die bekanntesten Formen der Energiemedizin sind das EKG, EEG, Röntgen, Computer - Tomographie oder Ultraschall um ein paar Geräte genannt zu haben.

Wie wirkt Energiemedizin?

Diese Frage ist sehr komplex und leider nicht mit einem Satz zu beantworten, im übrigen können die meisten Menschen auf die  Frage wie wirkt Schulmedizin auch nicht mit einem einzigen Satz eine Antwort finden.

Energiemedizin wirkt  je nach dem  verwendeten Verfahren durch Verbesserung der Eigenregulation entweder auf zellulärer Ebene oder auf systematischer Ebene ( einschließlich der Psyche).

Der Mensch ist ein sehr komplexes, weitgehend holographisch strukturiertes Informationssystem. Die in Ihm produzierte, gespeicherte und verarbeitete Information ist nicht nur wie ein Stereo-Bild räumlich aufgebaut,

es wird zugleich eine dynamische Komponente aller Vernetzungen mit abgebildet.

Ca 80 Billionen Zellen und pro Zelle mehr als 100.000 chemische Reaktionen pro Sekunde werden in Echtzeit gesteuert. Jede Zelle steht dabei mit jeder anderen Zelle in Verbindung. 

Es ist also möglich, einen gestörten Herzrhythmus allein dadurch wieder zu harmonisieren, das man dem Körper die Urinformation des gesunden Herzens zur Verfügung stellt. Dabei spielt es noch nicht einmal die 

große Rolle wie diese Information bereitgestellt wird, ob durch ein Globuli, durch Felder oder durch Minerallösungen.

Worin liegen die Möglichkeiten  der Energiemedizin?

Die Möglichkeiten liegen in der Heilung und nicht in der Behandlung von chronisch kranken Menschen. Die Energiemedizin verfolgt immer den ganzheitlichen Aspekt von Körper -Geist und Seele.

Sagt Ihnen der Begriff Diathermie-Hyperthermie etwas?

Ehrlich gesagt konnte ich früher mit diesem Begriff auch nichts anfangen, es bedeutet das die  Anwendung  bei der Hochfrequenzenergie das Gewebe im Körperinneren durchwärmt wird.

Mit der Diathermie läßt sich auch in der Tiefe eine Wärmeentwicklung erzeugen, im Gegensatz bei der meist bekannten Anwendung von Rotlicht, hauptsächlich die Oberfläche erwärmt wird.

Je nach Frequenzbereich können unterschiedliche Eindringtiefen in das Gewebe von mehr als 20 cm erreicht werden.

Fiber  ist die natürliche Form der Hyperthermie, mit der William B. Coley bereits 1892 erstaunliche Resultate bei der  Anwendung der Krebsmedizin erzielen konnte.

Mehr zu diesem spannenden Thema im nächsten Beitrag.


Achtung wichtiger Hinweis:
Die von mir angebotenen Leistungen, ersetzen keinen Besuch bei einem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten. Sie dienen ausschließlich der Prävention, Entspannung und Persönlichkeitsentwicklung und stellen keine Heilbehandlungen dar.